c
Um Rückruf bitten

Gerne rufen wir Sie schnellstmöglich zurück. Bitte füllen Sie dazu das folgende Formular aus.

c
Infomaterial anfordern

Innovationsprojekte

Gemeinsam mit Ihrem Unternehmen erarbeitet und realisiert die SIBE klare Ziele, strategische Maßnahmen und Innovationsprojekte. Die Themenspektren der Innovationsprojekte reichen von Markterschließung, über (Transformation durch) Digitalisierung bis hin zu Corporate Foresight, Logistikmanagement etc. Zur systematischen Erarbeitung und Umsetzung der Innovationsprojekte wird ein Innovationsteam eingerichtet, dessen Teammit­glieder durch die SIBE rekrutiert werden und in Vollzeit im Unternehmen angestellt sind. Alternativ können Mitarbeiter gezielt durch das Partnerunternehmen entsendet werden.dreieck ist ziele rahmen

Das Team erarbeitet zunächst systematisch die Ist-Analyse, die Rahmenbedingungen sowie die Innovationsziele aus. Anschließend wird die Projektstrategie erarbeitet und umgesetzt. Dabei steht ein Fachexperte aus dem Steinbeis-Netzwerk dem Innovationsteam jederzeit als Berater und Coach zur Seite. Die Unternehmen bauen durch diesen Ansatz nachhaltig immer wichtiger werdende interne Kompetenzen auf, anstatt nur auf Expertise von außen zu setzen.

Der SIBE-Studiengang M.A./MBA (USA), basierend auf dem sogenannten Experience-Based-Curriculum (EBC), unterstützt das Team kontinuierlich dabei, das Projekt strukturiert und wissenschaftlich fundiert umzusetzen. Das M.A./MBA (USA) Studium kombiniert als internationales Dual Degree-Programm Managementpraxis mit angewandter Managementwissenschaft. Damit bietet die SIBE ideale Rahmenbedingungen, in denen die Teilnehmer entscheidendes Wissen und Kompetenz in der Realität durch eine erfolgreiche Projektumsetzung entwickeln können. Im M.A./MBA (USA)-Studium steht die intensive Interaktion zwischen Studierenden und Dozenten in kleinen Kursen mit bis zu 15 Teilnehmern im Vordergrund. Durch den Online-Anteil von 100% und die enge und kontinuierliche Zusammenarbeit zwischen Studierenden und den Dozenten kann die Arbeit am Studium zeitlich und räumlich flexibel gestaltet werden.

Merken

Fakten

  • Ziel: Umsetzung eines realen Projektes für neue Geschäftsmöglichkeiten
  • Akademische Abschlüsse: Master of Arts in General Management (M.A.) der Steinbeis-Hochschule Berlin und Master of Business Administration (MBA) der US-amerikanischen Post University
  • Dauer: 24 Monate | 120 ECTS
  • Kosten: • Entgelt an die Hochschule: 940 € / Monat (zzgl. gesetzl. USt.) • Mind. Gehalt an den Studierenden*: 1.300 € / Monat (brutto) • zusätzliche Beratungsaufträge (z.B. für die Themen Innovation, Leadership, Kompetenzmanagement, Digitalisierung, Logistik, Corporate Foresight etc.) können individuell hinzugebucht werden. Bei Interesse erstellen wir gerne ein Angebot. • Einmalige Rekrutierungsgebühr: 2.400 €
  • Voraussetzungen für Teilnehmer: Absolventen aller Fachrichtungen mit erstem Hochschulabschluss
  • Voraussetzungen beim Unternehmen: Projektvision, Umsetzungswille, Bereitstellung entsprechender Kapazitäten (mind. 180 ECTS)
  • Interaktiver, 100% onlinebasierter Management-Studiengang; intensive und kontinuierliche Betreuung und Beratung durch Experten aus dem Steinbeis-Netzwerk (ca. 6.000 Experten, davon rund 700 Professoren)
  • Anstellung der Teilnehmer: 100% Vollzeit im Unternehmen
  • Sprache: englisch
  • Kursstarts: laufend

*Mindestgehalt – abhängig von Erststudium, Berufserfahrung, Projekt & Unternehmen, i.d.R. derzeit ab 1.600 €: Gemäß § 22 Abs. 1 S. 3 Nr. 1 MiLoG ist für SIBE-Studierende, die Pflichtpraktikanten/-innen (s. hierzu: § 3 Abs. 4 RSO der SHB bzw. Kooperationsvertrages UN-Hochschule) sind, das MiLoG nicht anwendbar. Falls in Ihrem Fall kein (ausdrücklicher) Praktikantenvertrag vorliegt, gehen wir – vorbehaltlich der künftig hierzu ergehenden Rechtsprechung – davon aus, dass die Vorschrift des § 22 Abs. 1 Nr. 1 S. 3 MiLoG analog anzuwenden wäre.

Beispiel & Referenzen
Innovationsprojekte im Bereich Digitalisierung

Das Team besteht in der Regel aus drei Mitarbeitern, die einen Hintergrund in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen haben (beispielsweise BWL, Informatik und Ingenieurwesen), wodurch Innovationspotenziale in der Zusammenarbeit innerhalb des Teams entstehen. Projekte im Bereich Digitalisierung betreut beispielsweise Prof. Dr. Heiner Lasi, Wirtschaftsinformatiker und Professor für Industrial Intelligence an der Steinbeis-Hochschule Berlin.

Wachstumsstrategie für Lidl Tschechien

Bei der Erschließung des tschechischen Marktes hatte dieses Innovationsprojekt das Ziel, Strategien und Wachstumsmöglichkeiten für Lidl in Tschechien zu analysieren. Durch eine Annäherung des Lebensstandards an den EU-Durchschnitt sowie eine zeitgleich zu erwartende Bereinigung des tschechischen Marktes barg der tschechische Markt ein großes Potenzial. Eine Umwelt- und Marktanalyse zeigte wesentliche Aspekte für die Erschließung des tschechischen Marktes auf. Aus der Analyse bereits bestehender Filialstandorte wurden Erfolgsfaktoren für die weitere Expansion ermittelt und umgesetzt.

Siemens, Factories of the Future – Beijing Airport

Für die Olympischen Spiele in China 2008 wurde der Flughafen in Beijing mit einem dritten Terminal erweitert, um die geschätzten 60 Millionen Passagiere und 500.000 Flugzeuge, die jährlich von und nach Terminal 3 reisen, zu bewältigen. Die erfolgreiche und reibungslose Bewältigung dieser Aufgabe verlangt ein Gepäcksystem der neusten Generation. Dafür wurde Siemens als Partner ausgewählt und der Mitarbeiter Volker Kuhne hat das Projekt zusammen mit der SIBE begleitet. Terminal 3 des Pekinger Flughafens ist mit einer Spitzengeschwindigkeit von 40 km/h, 50 km langen Förderbändern und der stündlichen Bearbeitung von 19.000 Gepäckstücken eines der modernsten seiner Zeit. Dieses Projekt bildet für Siemens die Grundlage eines neuen Geschäftsmodells.