c
Um Rückruf bitten

Gerne rufen wir Sie schnellstmöglich zurück. Bitte füllen Sie dazu das folgende Formular aus.

c
Infomaterial anfordern

Innovationsprojekte

Gemeinsam mit Ihrem Unternehmen erarbeitet und realisiert die SIBE klare Ziele, strategische Maßnahmen und Innovationsprojekte. Die Themenspektren der Innovationsprojekte reichen von Markterschließung, über (Transformation durch) Digitalisierung bis hin zu Corporate Foresight, Logistikmanagement etc. Zur systematischen Erarbeitung und Umsetzung der Innovationsprojekte wird ein Nachwuchsmanager/in bzw. ein Innovationsteam eingerichtet, diese werden durch die SIBE rekrutiert und sind in Vollzeit im Unternehmen angestellt. Alternativ können Mitarbeiter gezielt durch das Partnerunternehmen entsendet werden.dreieck ist ziele rahmen

Der Nachwuchsmanager/in bzw. das Innovationsteam erarbeiten zunächst systematisch die Ist-Analyse, die Rahmenbedingungen sowie die Innovationsziele aus. Anschließend wird die Projektstrategie erarbeitet und umgesetzt. Dabei steht ein Fachexperte aus dem Steinbeis-Netzwerk jederzeit als Berater und Coach zur Seite. Die Unternehmen bauen durch diesen Ansatz nachhaltig immer wichtiger werdende interne Kompetenzen auf, anstatt nur auf Expertise von außen zu setzen.

Der SIBE-Studiengang M.A./MBA (USA), basierend auf dem sogenannten Experience-Based-Curriculum (EBC), unterstützt kontinuierlich dabei, das Projekt strukturiert und wissenschaftlich fundiert umzusetzen. Das M.A./MBA (USA) Studium kombiniert als internationales Dual Degree-Programm Managementpraxis mit angewandter Managementwissenschaft. Damit bietet die SIBE ideale Rahmenbedingungen, in denen die Teilnehmer entscheidendes Wissen und Kompetenz in der Realität durch eine erfolgreiche Projektumsetzung entwickeln können. Im M.A./MBA (USA)-Studium steht die intensive Interaktion zwischen Studierenden und Dozenten in kleinen Kursen mit bis zu 15 Teilnehmern im Vordergrund. Durch den Online-Anteil von 100% und die enge und kontinuierliche Zusammenarbeit zwischen Studierenden und den Dozenten kann die Arbeit am Studium zeitlich und räumlich flexibel gestaltet werden.

Merken

Fakten

  • Ziel: Umsetzung eines realen Projektes für neue Geschäftsmöglichkeiten
  • Akademische Abschlüsse: Master of Arts in General Management (M.A.) der Steinbeis-Hochschule Berlin und Master of Business Administration (MBA) der US-amerikanischen Post University
  • Dauer: 24 Monate | 120 Credit Points nach ECTS
  • Kosten: • Entgelt an die Hochschule: 1.030 € / Monat (zzgl. gesetzl. USt.) • Mind. Gehalt an den Studierenden*: 1.400 € / Monat (brutto) • zusätzliche Beratungsaufträge (z.B. für die Themen Innovation, Leadership, Kompetenzmanagement, Digitalisierung, Logistik, Corporate Foresight etc.) können individuell hinzugebucht werden. Bei Interesse erstellen wir gerne ein Angebot. • Einmalige Rekrutierungsgebühr
  • Voraussetzungen für Teilnehmer: Absolventen aller Fachrichtungen mit erstem Hochschulabschluss
  • Voraussetzungen beim Unternehmen: Projektvision, Umsetzungswille, Bereitstellung entsprechender Kapazitäten (mind. 180 ECTS)
  • Interaktiver, 100% onlinebasierter Management-Studiengang; intensive und kontinuierliche Betreuung und Beratung durch Experten aus dem Steinbeis-Netzwerk (ca. 6.000 Experten, davon rund 700 Professoren)
  • Anstellung der Teilnehmer: 100% Vollzeit im Unternehmen
  • Sprache: englisch
  • Kursstarts: laufend

*Mindestgehalt – abhängig von Erststudium, Berufserfahrung, Projekt & Unternehmen, muss aber mindestens 1.400 € betragen: Gemäß § 22 Abs. 1 S. 3 Nr. 1 MiLoG ist für SIBE-Studierende, die Pflichtpraktikanten/-innen (s. hierzu: § 3 Abs. 4 RSO der SHB bzw. Kooperationsvertrages UN-Hochschule) sind, das MiLoG nicht anwendbar. Falls in Ihrem Fall kein (ausdrücklicher) Praktikantenvertrag vorliegt, gehen wir – vorbehaltlich der künftig hierzu ergehenden Rechtsprechung – davon aus, dass die Vorschrift des § 22 Abs. 1 Nr. 1 S. 3 MiLoG analog anzuwenden wäre.

Spezialisierung: Digitalisierung

Die Digitalisierung und ihre disruptiven Veränderungen stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Im International Innovation Management Programm (IIMP) entwickeln und skalieren wir mit hoher Qualität und Zuverlässigkeit gemeinsam mit unseren Partnerunternehmen innovative Lösungen für die Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse und der Kompetenzentwicklung ihrer Mitarbeiter.

 

INNOVATION und KOMPETENZ

In Verbindung mit Geschwindigkeit, Agilität und Flexibilität helfen wir unseren Kunden dabei, neue IT-Lösungen zu nutzen, um Veränderungen schneller zu antizipieren und darauf zu reagieren, neue Märkte zu erschließen, schneller auf den Markt zu kommen und die Konkurrenz zu übertreffen.

Mit unserer Verpflichtung, herausragende Nachwuchsführungskräfte zu entwickeln, bieten wir unseren Kunden an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Technologie Vertrauen in eine digital gesteuerte Geschäftsumgebung.

 

  1. INNOVATIONSPROJEKTE

Als verlässlicher Partner definiert SIBE in enger Zusammenarbeit mit Kunden innovative Projekte. Unser Programm bietet technologiefähige, sichere und flexible Unternehmensdienstleistungen, die integriert werden können, um bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen, z.B. durch anspruchsvolle länderübergreifende Rollouts der Infrastruktur.

 

  1. REKRUTIERUNG und KOMPETENZENTWICKLUNG von NACHWUCHSKRÄFTEN

SIBE vermittelt junge, hochqualifizierte Nachwuchskräfte an Kunden aller Branchen: wir sind flexibel, schnell und passgenau. Auf Wunsch stellt SIBE Unternehmen passende Teams für Projekte zusammen. Der Fokus liegt hierbei darauf, die ausgewählten Nachwuchskräfte durch operative Vollzeittätigkeiten in Ihr Unternehmen langfristig einzubinden und durch die Innovationsprojekte Mehrwerte für alle Beteiligten zu schaffen.

 

ZUSÄTZLICHE BERATUNGSLEISTUNGEN: IT-INFRASTRUKTUR-OUTSOURCING-SERVICES

In Indien und der Slowakei nutzen wir unser exzellentes Steinbeis-Netzwerk mit Universitäten, Forschungseinrichtungen, Regierungsorganisationen und Unternehmen, um vor Ort für unsere Partnerunternehmen effiziente IT Competence Center als Hubs mit hochqualifizierten IT-Mitarbeitern aufzubauen und die globale Integration voranzutreiben. Unsere Kunden profitieren von der Flexibilität und Agilität, durch die sich die Support-Lösungen von SIBE für das Outsourcing der IT-Infrastruktur auszeichnen, z.B. IT-Service Desk, Desktop Managed Services, IT-System-Management und -Überwachung, Unterstützung für mobile Geräte und Anwendungen.

Spezialisierung: Going Global

Wie die Ergebnisse der Langzeitstudie »Erfolgsfaktoren deutscher Unternehmen im Ausland« zeigen, kristallisieren sich neben der Produktqualität insbesondere die Auswahl des richtigen Partners sowie gute Kontakte als essentieller Faktor für ein erfolgreiches Geschäft im Ausland heraus. Darüber hinaus sind gute Marktkenntnisse sowie qualifizierte Mitarbeiter/innen für die Hälfte der befragten Unternehmen von großer Bedeutung.

Die School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) bietet speziell kleinen und mittelständischen Unternehmen mit einem praxisbewährten Programm professionelle Unter­stützung bei diesen Herausforderungen. Dazu werden im jeweiligen Zielland Nachwuchsmanager mit Berufserfahrung ausgesucht und rekrutiert. Diese absolvieren dann einen postgradualen Management-Studiengang an der SIBE und sind gleichzeitig als Management-Assistenten in einem deutschen Unternehmen tätig.

Spezialisierung: Perspective Program

Eine zentrale Herausforderung unserer Wirtschaft und Gesellschaft ist die erfolgreiche Integration akademischer Flüchtlinge – insbesondere im Zuge des War for Talent und der Globalisierung. Es lohnt sich für Ihr Unternehmen, Verantwortung zu übernehmen und Perspektiven zu schaffen.

Die School of International Business and Entrepreneurship hat zusammen mit dem Landkreis Böblingen und dem Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie eine Initiative ins Leben gerufen, um akademische Flüchtlinge möglichst schnell in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren und gleichzeitig dem Fachkräftemangel in Deutschland entgegenzuwirken.

Der Fokus liegt hierbei darauf, die ausgewählten akademischen Flüchtlinge durch operative Tätigkeiten und/oder Projekte in Ihr Unternehmen einzubinden und somit Mehrwerte zu schaffen. Gleichzeitig absolvieren die Kandidaten unser berufsintegriertes Studium und können so die eigenen Kompetenzen weiterentwickeln. Somit ist eine erfolgreiche Integration am Arbeitsplatz gewährleistet und Sie als Unternehmen gewinnen wertvolle akademische Fachkräfte.

Erfahrungsberichte: LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH, ctc Cartech Company

Beispiel & Referenzen
Innovationsprojekte im Bereich Digitalisierung

Das Team besteht in der Regel aus drei Mitarbeitern, die einen Hintergrund in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen haben (beispielsweise BWL, Informatik und Ingenieurwesen), wodurch Innovationspotenziale in der Zusammenarbeit innerhalb des Teams entstehen. Projekte im Bereich Digitalisierung betreut beispielsweise Prof. Dr. Heiner Lasi, Wirtschaftsinformatiker und Professor für Industrial Intelligence an der Steinbeis-Hochschule Berlin.

Wachstumsstrategie für Lidl Tschechien

Bei der Erschließung des tschechischen Marktes hatte dieses Innovationsprojekt das Ziel, Strategien und Wachstumsmöglichkeiten für Lidl in Tschechien zu analysieren. Durch eine Annäherung des Lebensstandards an den EU-Durchschnitt sowie eine zeitgleich zu erwartende Bereinigung des tschechischen Marktes barg der tschechische Markt ein großes Potenzial. Eine Umwelt- und Marktanalyse zeigte wesentliche Aspekte für die Erschließung des tschechischen Marktes auf. Aus der Analyse bereits bestehender Filialstandorte wurden Erfolgsfaktoren für die weitere Expansion ermittelt und umgesetzt.

Siemens, Factories of the Future – Beijing Airport

Für die Olympischen Spiele in China 2008 wurde der Flughafen in Beijing mit einem dritten Terminal erweitert, um die geschätzten 60 Millionen Passagiere und 500.000 Flugzeuge, die jährlich von und nach Terminal 3 reisen, zu bewältigen. Die erfolgreiche und reibungslose Bewältigung dieser Aufgabe verlangt ein Gepäcksystem der neusten Generation. Dafür wurde Siemens als Partner ausgewählt und der Mitarbeiter Volker Kuhne hat das Projekt zusammen mit der SIBE begleitet. Terminal 3 des Pekinger Flughafens ist mit einer Spitzengeschwindigkeit von 40 km/h, 50 km langen Förderbändern und der stündlichen Bearbeitung von 19.000 Gepäckstücken eines der modernsten seiner Zeit. Dieses Projekt bildet für Siemens die Grundlage eines neuen Geschäftsmodells.