„Input der aus dem Studium in das Projekt getragen werden kann.“

6. April 2017
Im Gespräch mit SIBE-Studentin Jannica Heilmann - Projektgebendes Unternehmen während des Studiums: m3 management consulting GmbH, Programm: M.Sc. in International Management

Jannica Heilmann studiert seit Mai 2016 eines der SIBE-Masterprogramme und berichtet über ihre Erfahrungen & Erlebnisse im Studium und im Zusammenhang mit ihrem Unternehmensprojekt bei der m3 management consulting GmbH.

Erststudium: International Cultural and Business Studies
Kurs: SMM160
Abschlussjahr: vsl. 2018


Können Sie zu Beginn kurz erzählen, in welchem Unternehmen Sie derzeit arbeiten? Wann haben Sie dort angefangen und was sind Ihre Aufgaben?

Seit Mai 2016 arbeite ich bei der m3 management consulting GmbH in Ismaning bei München. Die m3 ist eine auf die Netzindustrie spezialisierte Unternehmensberatung. Das bedeutet, dass unsere Kunden vor allem aus der Energiewirtschaft und der Telekommunikationsbranche kommen. Gemeinsam mit meinen ca. 60 Kollegen berate ich unsere Kunden bei unterschiedlichsten Herausforderungen, die meist mit der zunehmenden Digitalisierung zusammenhängen. Mein Schwerpunkt liegt dabei in energiewirtschaftlichen Projekten. Sowohl mein Studienprojekt, als auch meine tägliche Arbeit beim Kunden beschäftigen sich mit der Einführung intelligenter Stromzähler in Deutschland, dem sog. Smart Metering.

Wieso haben Sie sich für ein Projekt im Bereich Digitalisierung entschieden? Was reizt Sie an diesem Thema?

Die Digitalisierung ist für mich der größte Veränderungsmotor unserer Zeit. Sie begegnet einem überall und betrifft uns alle. In den nächsten Jahren wird hier noch viel passieren. Vieles davon können wir uns heute vielleicht noch gar nicht vorstellen. In der Beratungsbranche habe ich die Möglichkeit viele von diesen Veränderungen in der Wirtschaft live mitzuerleben und Unternehmen bei Veränderungsprozessen zu begleiten. Das ist unglaublich spannend und macht meine Arbeit und mein Studienprojekt sehr abwechslungsreich.

Was macht Ihnen an ihrem Projekt besonders viel Spaß? Wo liegen die Herausforderungen?

Besonders viel Spaß macht es, dass ich die Projektinhalte direkt live bei einem Kunden miterleben und mitgestalten kann. Gleichzeitig ist für mich das Thema eine sehr Herausforderung. Vor meinem Start bei der m3 hatte ich nur wenig Berührungspunkte mit der Energiewirtschaft. Die Arbeit in einem stark regulierten Markt bringt viele Besonderheiten mit sich. So ist auch die Einführung intelligenter Stromzähler in Deutschland eine staatliche Digitalisierungsinitiative. Die verschiedenen Regulierungs- und Marktmechanismen und zugleich den technischen Hintergrund zu verstehen und in Einklang zu bringen ist für mich die größte Herausforderung. Das macht es aber umso spannender.

Inwieweit unterstützt Sie das Studium an der SIBE bei Ihrem Projekt? Wo liegt der Mehrwert für Sie und für Ihr Unternehmen?

Die SIBE unterstützt mich natürlich jederzeit in der Ausarbeitung meines Studienprojekts und der Kommunikation mit meinem projektgebenden Unternehmen, der m3. Darüber hinaus schätzen sowohl ich, als auch die m3 den Input, den ich aus dem Studium mit in das Projekt tragen kann. Die praxisorientierten Seminare zu unterschiedlichsten Themen sowie der Austausch mit meinen Kommilitonen bringen mich oft auf neue Gedanken, die das Projekt aber auch andere Themen im Unternehmen voranbringen.