„Der perfekte Mix aus Arbeit und Studium!“

15. Januar 2018
Im Gespräch mit SIBE-Alumna Christina Geier - Projektgebendes Unternehmen während des Studiums: Busch-Jaeger Elektro GmbH, Programm: M.Sc. in International Management

Christina Geier begann 2015 ihr duales Masterstudium bei der Busch-Jaeger Elektro GmbH. Nach ihrem erfolgreichen Abschluss im vergangenen Jahr wurde sie dort übernommen.

Erststudium: Business and Management
Kurs: SMM155
Abschlussjahr: 2017


In welchem Unternehmen sind Sie jetzt, nach Abschluss Ihres Studiums, tätig? Was sind Ihre Aufgaben und was ist Ihr wichtigstes Projekt derzeit?

Schon während und auch nach Abschluss meines dualen Masterstudiums arbeitete ich bei einer Tochtergesellschaft der ABB AG. Busch-Jaeger ist seit 1969 ein Unternehmen der BBC (Brown Boveri & Cie. AG, Mannheim), heute als ABB-Gruppe bekannt. Das Unternehmen Busch-Jaeger ist Marktführer im Bereich der Elektroinstallationstechnik. Das Kernsortiment reicht von Schaltern und Steckdosen über High-End-Produkte für eine smarte Gebäudeautomation bis hin zu Türkommunikationssystemen. Busch-Jaeger ist an zwei Standorten (Lüdenscheid und Aue) mit rund 1.300 Mitarbeiter tätig.
Während des SIBE-Studiums habe ich ein Umstrukturierungsprojekt der ABB betreut. Hierbei ging es darum, eine Adaption und Implementierung der Umstrukturierung „Next-Level-Strategy“ bei der lokalen Division Electrification Products der ABB AG durchzuführen. Dazu wurden Werkzeuge und Verfahren zur nachhaltigen Steigerung der Effizienz der Kommunikations- und Vertriebsaktivtäten analysiert, durchgeführt und kontrolliert.
Neben dem Projekt bin ich bei Busch-Jaeger in der Marketing und Kommunikation tätig. Insbesondere im Online-Marketing. Hierbei verantworte ich die Website, Newsletter und weitere online kommunikative Aktivitäten.

Was haben Sie im Erststudium studiert? Warum haben Sie sich nach Ihrem Erststudium für ein Masterstudium an der SIBE entschieden?

In meinem Erststudium habe ich einen Bachelor of Science in Business and Management absolviert.

Nach meinem Erststudium hatte ich mehrere Möglichkeiten meinen Lebensweg weiterzugehen. Das Spektrum reichte von einem Stipendium bis zu einem Masterstudium im Ausland. Schlussendlich habe ich mich aber für das duale Studium von der ABB AG / Busch-Jaeger Elektro GmbH in Kooperation mit der SIBE entschlossen. Ich habe mich dafür entschieden, da ich in dem Masterstudium an der SIBE den perfekten Mix zwischen Arbeit und Studium erlangen konnte. Heutzutage zählt nämlich in vielen Unternehmen nicht mehr nur der akademische Titel, sondern es ist von elementarer Bedeutung, welche Berufserfahrungen der Absolvent im neuen Job mitbringt. Ich habe bereits vorher bei Busch-Jaeger eine Werkstudententätigkeit ausgeübt und ich wollte weiter im Berufsleben stehen. Für mich war die Kombination aus Arbeit und Studium daher der perfekte Master.

Woran erinnern Sie sich besonders gerne, wenn Sie an Ihre Studienzeit an der SIBE zurückdenken?

Hervorheben möchte ich hier das berufsintegrierte Studium. Dadurch, dass über das ganze Studium ein unternehmensbezogenes Projekt durchgeführt wurde, wurde die Theorie und Praxis hervorragend miteinander kombiniert. Somit konnte das erlernte Wissen direkt in die Praxis transformiert werden. Ich denke aber auch, dass nicht nur diese beiden Punkte heutzutage entscheidend sind. Von besonderer Bedeutung sind auch die Persönlichkeit und die Kompetenzen. Mit den Kompetenzentwicklungsseminaren hat die SIBE diesen Bereich abgedeckt. Hierbei werden die eigenen Stärken und Potenziale genauer analysiert und Entwicklungsvereinbarungen festgelegt. Des Weiteren war es immer ein Mehrwert sich mit den Kommilitonen auszutauschen über die Erfahrungen in den verschiedensten Unternehmen und Branchen. Dadurch wurden neue Ideen, Anreize und Wissen vermittelt.

Wie wichtig war und ist Ihr berufliches Netzwerk für Sie?

Das berufliche Netzwerk ist für mich sehr wichtig, da das Netzwerk die soziale Infrastruktur des Erfolgs ist. Durch das Netzwerk können wir uns mit Kanälen den Zugang zu Wissen, Informationen und einflussreichen Kontakten verschaffen. Für mich ist es von Bedeutung mit dem Netzwerk verbunden zu sein, um meinen eigenen Horizont stetig zu erweitern.

Gibt es etwas, das Sie den heutigen SIBE-Studenten noch mit auf den Weg geben möchten?

Rückblickend kann ich die Zeit an der SIBE jedem empfehlen und ich würde jederzeit das Studium noch einmal absolvieren. Was ich den heutigen SIBE-Studenten noch mit auf den Weg geben möchte, ist die Transformationen von Theorie in die Praxis. Oftmals kommen durch diese Ansätze im Unternehmen neue Gedankenanstöße und Anregungen auf. Des Weiteren sollte das geschaffene Netzwerk an der SIBE weitergeführt werden. Der Erfahrungsaustausch ist in jeglicher Sicht sehr wertvoll.

Ich danke meinem Kurs SMM155 und der SIBE für diese zwei sehr schönen und bedeutsamen Jahre!