„Studienmodell der SIBE fördert das Zusammenwachsen der wissenschaftlichen Theorien mit der Praxis!“

20. November 2017
Im Gespräch mit Business Mentor Ralf Merkamp - T-Systems International GmbH

Ralf Merkamp ist Vice President FC Solution & Costing bei der T-Systems International GmbH, einem Unternehmen unter dem Dach der Deutsche Telekom AG. Seit Oktober 2016 war er Business Mentor von Frau Jennifer Müller die im Bereich Finance beschäftigt ist.


Was waren die Aufgaben von Frau Müller? Inwiefern hat sie Ihr Unternehmen gewinnbringend unterstützt?

Zu Beginn hat Frau Müller sich mit allgemeinen Themen im Bereich Deal Controlling & Contract Management beschäftigt. So konnte sie den Bereich und die Besonderheiten beim Bearbeiten von Complex Deals innerhalb von T-Systems, insbesondere die finanzspezifischen Themen kennenlernen.

Im Anschluss unterstützte sie das konzernweite Projekt „Target Costing“ – ein Projekt mit strategischer Relevanz für unser Unternehmen. In diese Inhalte ist Frau Müller immer stärker hineingewachsen. Ihr Fokus lag auf der Koordination der konzernweiten Kommunikation und der Entwicklung des Trainingskonzeptes. Maßgeblicher Erfolg von Frau Müller ist, dass sie es schaffte, den theoretischen Target-Costing-Ansatz in die Praxis zu transferieren und wesentlich zum Mind Change beizutragen.

Wie kam es, dass Sie sich für Frau Müller entschieden haben? Wie entscheidend waren für Sie fachliche Vorkenntnisse?

Frau Müller lernte ich als eine zielstrebige Person kennen, die Eigeninitiative ergreift und Themen aktiv angeht. Bei den Vorkenntnissen waren ihre betriebswirtschaftlichen Grundlagen und das Verständnis für Projektarbeit wichtig.

Welche Entwicklung hat Frau Müller im Rahmen der zwei Jahre des Studiums durchlaufen?

Im Bereich Projektmanagement hat sich Frau Müller stark weiterentwickelt. Die SIBE hat hier das nötige Fundament geschaffen, worauf wir bei T-Systems aufbauen konnten. Ihre Kompetenzen in diesem Bereich sind in der täglichen Arbeit merklich gewachsen. Auch ist ihre Transferleistung im Rahmen des Target-Costing-Ansatzes hervorragend gewesen. Es war spannend zu sehen, wie sie sich mit den Themen und durch die Begeisterung für ihre Arbeit entwickelt hat.

Wie bewerten Sie vor diesem Hintergrund das berufsintegrierte Studienmodell der SIBE?

Aus meiner Sicht fördert das Studienmodell der SIBE das Zusammenwachsen der wissenschaftlichen Theorien mit der Praxis. Dieser Ansatz ist umso erfolgreicher, je größer der Bezug des Erlernten zum Projekt ist. Außerdem brachte Frau Müller neue Perspektiven von außen auf bestimmte Themen mit ein, wovon wir in den Projekten sehr profitierten.