Internationale Bildung in Form von globalem Austausch

21. Mai 2019

Erstellt von: Nick Lange

Zur Unterstützung junger Menschen bei der Vorbereitung auf ein Leben und Arbeiten in einer globalisierten Welt lud die Organisation „Youth for Understanding“ Bildungspolitiker und –Politikerinnen aus Deutschland zu einer Informationsreise in das französische Nizza ein. Dort wurde gemeinsam mit eine Vielzahl an Experten über das Thema junge Menschen im internationalen Austausch diskutiert.

Einer der anwesenden Experten war Prof. Dr. John Erpenbeck. Der Professor für Kompetenzmanagement an der SIBE zeigte den anwesenden Bildungspolitikern auf, welche Kompetenzen im interkulturellen Kontext als am relevantesten zu erachten sind. Hierzu gehören beispielsweise die Verständnisbereitschaft, die Integrationsfähigkeit und die Lernbereitschaft. Unter anderem mit dem Vortrag durch Professor Erpenbeck, sollte den Bildungspolitikern die Wichtigkeit von internationalem Austausch aufgezeigt werden. Es empfiehlt sich eine verstärkte Integration dieser Thematik in die Schulbildung, um so die Führungskräfte von übermorgen auf das Arbeiten in einer global vernetzten Welt vorzubereiten.

 

Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.